Plan C oder toll das man Freunde hat

Der Weg ist das Ziel, aber ja nur, wenn man den auch genießen kann. -so war die Anmerkung von Wolfgang. Aber, nun einmal von vorne.

Nachdem wir nun endgültig abfahrbereit sind (ich war heute noch einmal im Mast und habe eine Fallführung neu montiert) warten wir ja eigentlich auf ein Wetterfenster zu den Kanaren. Dieses erste Fenster sollte sich am Mittwoch auftun und ich versuchte auf Lanzarote einen Liegeplatz zu reservieren. Der Hafen ist aber leider voll. Ich war sehr erstaunt, ist doch die ARC an der jedes Jahr mehrere Hundert Boote teilnehmen incl. derer die sich ohne die doch sehr hohen Teilnahmegebühren noch mit anheften, schon lange weg ist. Nach einem Gespräch mit einem Stegnachbarn und weiteren Recherchen habe ich dann erfahren, dass viele dieses Jahr wegen der ständig wechselnden Einreisebestimmungen in den Karibikstaaten ihre Abfahrt gekanzelt haben. Ich habe in den vergangenen Wochen auch immer wieder geforscht, wie die unterschidlichen Bestimmungen sind und wo es einfacher und wo komplizierter ist. Richtig toll ist es nirgends und ändern tut sich das auch ständig. – Ich war jetzt endgültig verunsichert. Auch die Bundespolizei in Neustadt, bei der wir den sehr empfehlenswerten Piraterieworkshop gemacht haben, sagte einem anderen deutschen Segler „wenn sie auch nächstes Jahr fahren könnten, sollten sie die Abfahrt lieber verschieben“. Nein , die Polizei ist nicht zu Gesundheitsexperten geworden, sondern rät dazu , auf Grund der gestiegenen Kriminalität durch weniger Touristen, mit denen viele halt ihr Geld verdienen.

-Um ein Telefonat mit guten Freunden via Skype wurde von mir gebeten und so haben wir gestern Abend in einer 6er Runde meine Bedenken diskutiert.

Ich habe ihnen, die von mir empfundene Lage geschildert und wir haben alles besprochen. Kann man / frau die Reise und auch ein ca. dreiwöchige Überfahrt genießen, wenn man in eine gewisse Unsicherheit fährt? Möchte man einen Weg einschlagen der Unbehagen auslöst? Gibt es einen Zeitdruck, der uns nur dieses Jahr fahren lassen kann? Gibt es nicht auch andere reizvolle Alternativen?

-Wir sind doch Zeitmillionäre. Wollen wir uns nicht lieber noch ein anderes attraktives Ziel aussuchen und noch ein Jahr warten. -ja, ich habe auch meine Bedenken, wir würden vielleicht irgendwann gar nicht mehr fahren. Doch mit dem Gedanken wir könnten doch auch einen Sommer im Mittelmeer verbringen ist uns auch nicht total unsympatisch.

Noch am nächsten Tag bekomme ich von Wolfgangs Anne aus Heiligenhafen liebe WhatsApp Nachrichten und Informationen sowie einmal mehr die Bestätigung „Ich glaube, wir wären auch nicht gefahren.“ Auch nach einer Nacht überschlafen der Situation sind wir jetzt sicher.

Es hat so gut getan mit liebsten Freunden über diese Situation zu sprechen. Es ist toll, wenn diese einem die letzten Unsicherheiten nehmen können. Vielen lieben Dank für eure Unterstützung.

Wir bleiben also noch in europäischen Gefilden. Wir werden jetzt erst einmal abwarten wie sich Covid entwickelt und dann von hier starten, wenn es Sinn macht ins Mittelmeer zu starten. So werden wir uns auf dem Weg dorthin ausgiebig Sevilla und auch Cadiz ansehen bevor wir dann in Gibralta den Affen die Hände schütteln. Zunächst werden wir aber in Lagos über Weihnachten und den Jahreswechsel auf jeden Fall bleiben. Wir werden hier mit Bill und Laurie von der Toodle oo und Miguel von Radical III die Zeit geniessen.

Euch allen eine schöne Adventszeit und passt auf euch auf.

🧍‍♀️🎄🧍🏻 Imer eine Baumbreite Abstand halten.

2 Gedanken zu “Plan C oder toll das man Freunde hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s