Streifzug über Terceira

Wir wollen mit Peter und Bea die Insel erkunden. Hier für mieten eir wieder für drei Tage ein Auto. Dieses mal ist es ein Nissan. Beim starten fällt mir auf, dass das Standgas bzw. die Drehzahl stark schwankt. Ich fahre trotzdem los -wird sich schon geben wenn der Motor erst mal warm ist. Später stelle ich dann noch fest, dass gefühlvolles Gas geben auch nicht möglich ist. Ein Ölwechsel soll auch gemaacht werden. Schlecht gewartetes Auto. Wie auch immer wir lassen uns nicht auf halten.

Wir wollen heute in den Norden der Insel. Da wir ja im Osten schon gewandert sind fahren wir über die Insel. Das Inselinnere ist hier wieder anders als Santa Maria es war. Eine Art Hochebene und immer wieder große Weideflächen prägen das Bild. Vulkansteinmauern und Hortensien säumen die Straßen. Die Rinder fühlen sich bei diesem Klima scheinbar auch ganz wohl.

Auch kommen wir wieder an einem Grillplatz vorbei, der auch hier liebevoll gestalltet ist. Ein Kinderspielplatz fehlt genau wie fließend Wasser natürlich nicht. In dem Gebäude ist der Tisch hier mit Fliesen belegt. Alles ist pikobello sauber und gepflegt.

Als wir uns der Küste näheren ist die Sicht aber nur teilweise frei.

Kleine Orte und auch Weinanbau gibt es hier zu sehen.

Der Norden besticht durch seine schroffe lebensfeindliche Lavaküste. Hier will keiner in Seenot geraten (sonst aber auch nicht). Der Strand mit großen runden Steinen bildet da schon die Ausnahme.

An einigen Stellen hat man aber kleine Fischerhäfen geschaffen, die aber alle keine Wasserliegeplätze sondern einen Kran haben. Die Boote werden aufgrund des permanenten Schwells auf den Azoren immer gleich aus de Wasser genommen. Auch mehr oder weniger natürliche Schwimmbäder gibt es hier incl. Whirlpools. Die meisten Badestellen sind sogar bewacht und das nette Personal holt sogar die angetriebenen Portugiesichen Galeren aus dem Wasser.

Auch wollen wir uns noch den anderen Hafen Praia do Viktória anschauen. Über diesen Hafen findet die Inselversorgung statt. Auch können hier größere Kreuzfahrer fest machen. Die Stadt selber haut uns nicht vom Hocker aber unser Ort ist auch sehr, sehr hübsch.

Zurück geht es dann die Südküste entlang an kleineren Orten vorbei mit Blick auf die Ziegeninseln.

3 Gedanken zu “Streifzug über Terceira

  1. olli61

    Hallo ihr beiden, wie ich sehe geht’s euch richtig gut. Da wäre ich jetzt mit der Nice Time auch gerne. Leider habe ich noch fünf Jahre Arbeitsdienst vor mir. Nun ja , in diesem Jahr wollen wir mal in Richtung Oslo. Liebe Grüße von Linda und Olli (Sy Nice Time) Steg 4 /39

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s